FRIEDHOF ST. JOHANNIS UND ST. ROCHUS

Friedhof St. Johannis und St. Rochus

Seit 1518, also seit fast 500 Jahren, finden in Nürnberg Begräbnisse auf den Friedhöfen St. Johannis und St. Rochus statt. Damals löste man die früher an den Innenstadtkirchen gelegenen Friedhöfe aus hygienischen Gründen auf und konzentrierte die Bestattungen in den Außenbezirken. Für die Lorenzer Stadtseite legte man den Rochusfriedhof neu an, während man für die Sebalder Stadtseite den schon als Pestfriedhof bestehenden Johannisfriedhof ausbaute.
Seit dieser Zeit ist die Grabgestaltung auf beiden Friedhöfen festgelegt und noch heute gültig: Zur Bedeckung der Grabstellen dienen große Sandsteinblöcke, als deren einziger Schmuck Metallplatten, die so genannten Epitaphien, gestattet sind.
Neben der Bedeutung als christlicher Begräbnisort wird ein Stück Stadtgeschichte auf den Friedhöfen erlebbar: man findet u.a. die Gräber von Albrecht Dürer, Hans Sachs und Veit Stoß auf dem Johannisfriedhof und zahlreiche Handwerkergräbern und die Gräber von Peter Vischer und Johann Pachelbel auf dem Rochusfriedhof.

Bis heute wird auf beiden Friedhöfen bestattet. Freie Gräber sind vorhanden und bei der Verwaltung in der Johannisstraße 55 zu erfahren. Gerne beraten wir Sie individuell und unverbindlich, und wir stehen Ihnen bei Ihrer Entscheidung mit unserer Kompetenz zur Verfügung.

Rufen Sie uns an, kommen Sie in der Verwaltung vorbei, oder besuchen Sie uns auf unserer Homepage.

Evang.-Luth. Friedhofsverwaltung St. Johannis und St. Rochus
Johannisstraße 55, 90419 Nürnberg
Tel 0911 / 33 05 16
E-Mail: friedhof@st-johannis-nuernberg.de
www.st-johannis-nuernberg.de
Kontoverbindung: Sparkasse Nürnberg
IBAN DE 36 7605 0101 0001 3282 86
BIC SS KN DE 77