ELISABETH KRAUß´SCHE-STIPENDIENSTIFTUNG

Die vermögende Kaufmannswitwe Elisabeth Krauß gründete 1639 eine Stiftung, um evangelisch-lutherische Studierende aus Nürnberg und Umgebung zu unterstützen. Diese galt damals als eine der größten und angesehensten Stiftungen einer evangelischen Privatperson in Deutschland. In den ersten drei Jahrhunderten wurden mehr als 1.500 Studierende der Fachrichtungen Theologie, Jura und Medizin gefördert. Infolge von Inflation 1923 und Währungsreform 1948 schmolz das stattliche Kapital stark zusammen. Dank der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern kann die Stiftung seit 1994 wieder ihren Zweck verfolgen, evangelische Studierende aller Fakultäten, die „mit guten Ingeniis begabet“ und „zu studieren allen Fleiß anwenden“, zu fördern und finanziell zu unterstützen. Seither erhielten 70 Studierende Stipendien.

Name: Elisabeth Krauß’sche Stipendienstiftung
Zweck: Förderung und Unterstützung evangelischer Studierender, insbesondere der Fachbereiche evangelische Theologie und Rechtswissenschaften, Bezug zu Bayern notwendig
Gründungsjahr: 1639
Sitz: Nürnberg St. Sebald
Rechtsform: rechtsfähige kirchliche Stiftung bürgerlichen Rechts, evangelisch
Kapital: 450.000 Euro
Gremien: Vorstand
Kontakt: Evang.-Luth. Pfarramt Nürnberg-St. Sebald, Vorstand der Elisabeth Krauß’schen Stipendienstiftung, Albrecht-Dürer-Platz 1, 90403 Nürnberg; elisabeth.krauss@sebalduskirche.de
Ansprechpartner: Pfr. Janning Hoenen (1. Vorsitzender)

Hier können Sie das Merkblatt und das Antragsformular für die Stipendienstiftung herunterladen:

Merkblatt & Antragsformular